Ein Ehering oder Trauring ist auch heute noch fester Bestandteil der Hochzeitszeremonie, daher auch ein wichtiger Punkt bei den Hochzeitsvorbereitungen. Ob Gold, Silber oder Platin – hier wird jedes Brautpaar fündig. Natürlich ist der Faktor Trauringe auch eine kostspielige Angelegenheit, aber immerhin sind die Ringe für immer gedacht und auch hier kann man an dem ein oder anderen Punkt sparen.

Die Bedeutung der Ringe

„So wie der Ring kein Anfang und kein Ende hat, so soll die Beziehung und der Bund mit Gott ewig währen.“ Dies ist die kirchliche und offizielle Bedeutung der Eheringe. Die kreisförmige, geschlossene Form steht für die Ewigkeit und Verbundenheit des Brautpaares, das sich dafür entschieden hat einen gemeinsamen Lebensweg zu gehen. Was Wenige wissen: Der Trauring bringt auch viel Aberglaube mit sich. Ein Ehering darf niemals abgenommen werden, da er sonst abkühlt und gleichzeitig auch die Liebe. Schon beim Anstecken soll sich zeigen wer die Hosen an hat. Bleibt der Ring am Finger der Braut am mittleren Knochen stecken, so wird die Frau in der Ehe das Sagen haben. Geht der Ehering jedoch problemlos auf den Finger, bestimmt der Mann.

Welcher Trauring passt zu mir?

Keine Frage, sich für die richtigen Ringe zu entscheiden ist nicht einfach. Daher fragen sich viele Paare „Welcher Ring passt denn überhaupt zu mir?“ Das kann man natürlich nicht so pauschal beantworten, aber es gibt ein paar Dinge, auf die man achten sollte. Zum Beispiel passen die Ringe zu der allgemeinen Garderobe? Rosé ist wahrscheinlich nicht jedermanns Geschmack. Wer ausschließlich Silberschmuck trägt, ist mit Weißgold wahrscheinlich besser beraten als mit Gelbgold. Bei breiten Händen mit kräftigen kurzen Fingern wird kein filigranes oder zu pompöses Modell empfohlen. Sehr lange schmale Finger verlangen wieder nach völlig anderen Modellen. Wichtig ist die perfekte Passform, somit besteht auch kaum die Gefahr den Ring zu verlieren.

Farben und Materialien

Der Trauring aus Gold ist ein echter Klassiker unter den Hochzeitsringen. Das beständige Material garantiert für ein langlebiges Produkt mit hoher Qualität.

Die Auswahl der Goldfarbe kommt auch auf den Hauttyp an. Blonde Brautpaare oder Brautpaare mit blassem Hauttyp entscheiden sich häufig für helle Töne wie Palladium, Platin, Silber oder Weißgold. Weißgold Trauringe haben eine besonders helle Farbe, dadurch sind sie besonders modern.

Rosegold liegt auch immer mehr im Trend, zumindest bei den Frauen. Rosegold hat ein ähnliches Aussehen wie Gelbgold. Der Farbton fällt außerdem nicht ganz so auf wie bei Gelb- oder Rotgold.

Platin Ringe sehen auch nach 20 Jahren aus wie am ersten Tag. Platin hat kaum Abrieb, im Gegensatz zu Weißgold. Außerdem sind Sie hypoallergen und können auch von Allergikern getragen werden.

Palladium-Trauringe sind vergleichbar mit Platin-Eheringen, nur etwas preisgünstiger. Auch beim Abrieb und der Härte sind beide Materialien fast identisch.

Um bei den Kosten des Trauringkaufs zu achten, aber dennoch nicht auf gute Qualität verzichten will entscheidet sich für Trauringe aus Edelstahl. Auch hier könnt ihr alles ganz nach eurem Geschmack gestalten.

Es müssen nicht immer Trauringe aus teuren Materialien wie Weißgold, Platin oder Gelbgold sein. Silber ist eine günstigere und schöne Alternative, gerade für junge Menschen gut geeignet.

Ideen und Trends

Ringe mit Personalisierung: Die Namen des Partners und das Hochzeitsdatum darf dabei nicht fehlen. Wenn ihr euch also bei der Wahl der Ringe nicht einig seid, hat man durch die Gravur dennoch eine Gemeinsamkeit geschaffen.

Der Fingerabdruck im Ring gewinnt auch immer mehr an Beliebtheit, natürlich erfordert das mehrere Besuche bei einem Experten, aber dafür habt ihr als Brautpaar einen einzigartigen Ring.

Herzschlag anstatt Fingerabdruck: Dieses Motiv findet man auch häufiger bei Halsketten wieder. Also wieso nicht auch im Ring? Das ist garantiert ein Unikat.

Der Ehering eines Familienmitglieds, eine schöne Erinnerung. Ihr könnt den Ring komplett einschmelzen lassen und neugestalten oder einfach aufarbeiten und so tragen.

Fairtrade ist aktuell ein großes Thema. Ihr könnt euch Ringe aus fairem Gold und Diamanten anfertigen lassen. Aus kontrolliertem Recycling Gold und zertifizierten Minen, in denen die Arbeitsbedingungen kontrolliert werden. TOP! 😊

Es muss nicht immer rund sein! Besonders außergewöhnlich sind Ringe, die auf der Außenseite eine ungleichmäßige Form oder ein besonderes Muster haben.

Eheringe aus Carbon: Der künstliche Werkstoff aus Kohlenstofffasern ist besonders haltbar und ist für seine besondere Farbe bekannt: Nämlich schwarz.

Besondere Ringe könnt ihr bei verschiedenen Anbietern selbst gestalten und selbst schmieden. Das ist nicht nur individuell, sondern macht auch noch Spaß.

Autorin: Madlen Cantos-Bravo

%d Bloggern gefällt das: