Heiraten in den eigenen vier Wänden hat etwas Verlockendes und ist auf jeden Fall eine günstige, ungezwungene Variante. Die Miete für die Location fällt hier nämlich komplett weg und man ist in bekannter Umgebung.

Der Platz

Bevor ihr euch jedoch für solch eine Hochzeit entscheidet, solltet ihr euch über ein paar Punkte Gedanken machen. Eine normale Hochzeit findet mit 50-100 Personen statt. Ihr habt genauso viele Gäste auf eurer Liste stehen? Dann solltet ihr euch überlegen, ob euer Haus oder eure Wohnung diese Anzahl an Personen zulässt. Es soll sich nämlich jeder frei bewegen und gegen später auch tanzen können. Was man auch gerne vergisst, ist die Anzahl der Toiletten. Denn mit einer Toilette bei einer Feier von 100 Personen ist eine Warteschlange garantiert. Bei der Hochzeitsdekoration sollte auch darauf geachtet werden, dass diese mit der Einrichtung harmoniert.

Das Essen

Bei der Auswahl des Essens könnt ihr das Geld, das ihr bei der Location gespart habt, für einen Caterer verwenden. Auch zu Hause kann euch ein guter Caterer kulinarische Gaumenfreuden bereiten. Beachtet hier aber auch, dass eine große Küche oder ein extra bereitgestellter Raum nötig ist, um die Speisen anzurichten. Eine Alternative zu einem Caterer, die eurer Hochzeit ein weiteres ungezwungenes Detail verleiht, ist ein Mitbringbuffet. Jeder Gast darf eine Leckerei beisteuern. Somit findet sicher jeder etwas, das ihm schmeckt. Vergesst bei diesem Punkt jedoch nicht genügend Geschirr zu besorgen.

Gartenhochzeit

Wenn in euren vier Wänden nicht genügend Platz ist, könnt ihr natürlich auch auf euren Garten oder eure Terrasse ausweichen. Überlegt euch aber eine Alternative für schlechtes Wetter, wie zum Beispiel Pavillons, diese kann man ganz einfach für einen Tag mieten. Bei einer Gartenhochzeit können auch die weiblichen Gäste, je nach Beschaffenheit des Rasens, auf hohe Schuhe verzichten. Vergesst aber nicht tagsüber für Sonnenschirme und abends für genügend Beleuchtung zu sorgen. Lichterketten und Lampions verleihen dem Ganzen eine romantische Stimmung. Auch ein Stromanschluss für den DJ oder die Band darf nicht fehlen. Findet die komplette Hochzeit im Garten statt, solltet ihr die Nachbarn rechtzeitig informieren. Ein Kino- oder Essensgutschein und keiner bekommt mit wie sehr die Wände vom Feiern wackeln. 😉 Oder ihr ladet sie zu eurer Party ein und feiert gemeinsam diesen neuen Lebensabschnitt. Da auch ein Sommerabend kühler sein kann, könnt ihr Decken verteilen und Heizstrahler aufstellen, somit fühlt sich jeder wohl. 😊

Fazit

Heiraten in den eigenen vier Wänden ist ungezwungen und günstig. Man darf jedoch nicht vergessen, dass die ganze Vor- und Nachbereitung an einem Selbst hängen bleibt und man den ganzen Abend über Ansprechpartner der Gäste sein wird. Wenn euch das jedoch nichts ausmacht und euer Haus/eure Wohnung dies zulässt, ist eine zauberhafte Hochzeit garantiert.

%d Bloggern gefällt das: