Hab alles im Blick

Als Trauzeugin liegt es an dir bei allen Planungen vor, nach und während der Hochzeit den Überblick zu behalten, damit alles nach Plan läuft. Die Braut wird in dieser Zeit viel um den Kopf haben: Welche Torte soll es sein, welche Farben hat die Tischdekoration … und wann war noch einmal der Termin zur Anprobe des Hochzeitskleides? Damit bei all dem Trubel kein ToDo vergessen wird und absolut nichts dem großen Tag des glücklichen Paares im Weg steht wird die Trauzeugin in dieser Zeit zum Personal Assistent der Braut. Sie managed alle Termine, kümmert sich um einen reibungslosen Ablauf und steht der Braut mit Rat und Tat zur Seite. Am besten legst du dir schon einmal einen großen Terminplaner zu – und vergiss die bunten Post-its nicht. 😉

Cool down

Egal wie perfekt der Plan war – irgendetwas passiert immer. Jetzt gilt es einen kühlen Kopf zu bewahren und immer einen Plan B in der Hinterhand zu haben. Die Braut braucht dich als Ruhepol an den sie sich jederzeit wenden kann. Das ist natürlich leichter gesagt, als getan. Aber vergiss eines nicht: Wichtig ist nicht, dass die Torte auf die Sekunde genau in den Saal geschoben wird, es ist auch kein Weltuntergang, wenn bei der Tischdeko etwas improvisiert werden muss. Wichtig ist dieser eine Moment in dem sich Braut und Bräutigam in die Augen sehen, vor Glück strahlen und den Tag für immer in Erinnerung halten. Und ein paar Pointen und Missgeschicke machen diesen Tag doch schließlich gerade erst zu etwas Besonderem!

Party Planner

Vor der Hochzeit steht natürlich der Junggesellinnenabschied an. Hier ist es wichtig, dass du dir Gedanken darüber machst, was perfekt zur Persönlichkeit der Braut passt. Auch wenn man den Junggesellinnenabschied oftmals mit Party verbindet heißt das nicht, dass auch deine Freundin auf dieses Programm steht. In unserem Artikel Ideen für den Junggesellinnenabschied kannst du ein paar Inspirationen sammeln.

Beste Freundin

Bis zum großen Tag ist auch die Planungsphase eine Achterbahnfahrt der Gefühle. In dieser Phase ist es wichtig eine emotionale Stütze zu sein, die Gedanken der Braut lesen zu können und ohne zu fragen mit einer Flasche Sekt vor der Tür zu stehen, wenn man merkt es stimmt etwas nicht.

Lass die Braut strahlen

Der große Tag ist gekommen und die Braut ist wahrscheinlich außer sich vor Aufregung. Erinnere dich an Punkt 2 „Cool down“. Mache ihr immer wieder klar, dass dieser Tag so nie wiederkommen wird und sie jede Sekunde genießen soll. Es ist der große Tag des Brautpaares auf den sie sich so lange vorbereitet und auch Geld investiert haben, deswegen müssen sie einfach die ganze Anspannung von sich abfallen lassen und ihren Tag feiern. Mit einer organisierten Trauzeugin und gleichzeitig der besten Freundin, die immer ein offenes Ohr für die Braut und die Gäste hat, steht einem perfekten Tag nichts mehr im Weg. Hat das Brautpaar einen Zeremonienmeister organisiert, kannst du dich mit diesem wegen der Aufgabenverteilung besprechen.

Autorin: Maike Baumgärtner

%d Bloggern gefällt das: