Wie wäre es mit ein paar Hochzeitsfakten zu einem der schönsten Tage im Leben? Wir fassen für euch das Wichtigste zusammen. Mit diesem Wissen habt ihr auf jeden Fall Gesprächsthemen bei der nächsten Party.

Allgemeines

Wir starten mit einem Rekord: Die kürzeste Ehe Deutschlands wurde 2011 in München geschlossen und nach nur neun Stunden aufgrund eines Streits des Brautpaares noch während der Feier wieder geschieden. Kaum zu glauben oder?

Die teuerste Hochzeit wurde am 26. März 2016 gefeiert. Khadija Uzhakhovs heiratete den russischen Milliarden-Erben Said Goutseriev. Der Vater des Bräutigams hat unglaubliche 900 Millionen Euro spendiert, um dem Paar einen unvergesslichen Tag zu bereiten.

Die Hochzeit von Prinz Charles und Prinzessin Diana kostete umgerechnet 37 Millionen Euro.

Erst seit dem 17. Jahrhundert trägt die Braut ein weißes Kleid. Zuvor wurde die Farbe schwarz gewählt, da sie auch leichter zu reinigen war.

Über 300 Paare heiraten täglich in Las Vegas.

In Frankreich kann man eine tote Person heiraten.

Wenn es am Hochzeitstag regnet bedeutet das Glück für die Ehe.

Frauen sind bei ihrer Hochzeit durchschnittlich 31 Jahre alt, Männer hingegen 34 Jahre.

In Mecklenburg-Vorpommern werden die meisten Ehen Deutschlands geschlossen. In Großstädten wie Berlin oder Hamburg hingegen heiraten die Menschen deutlich seltener.

Bei 6% der Paare kommt es gar nicht erst zur Hochzeit.

Der Antrag

Bis zum Antrag sind die Paare im Durchschnitt 5 Jahre zusammen

80 % aller deutschen Frauen wünschen sich ein romantisches Candlelight Dinner oder einen Strauß Rosen.

80 % der Heiratsanträge machen noch immer ganz klassisch die Herren der Schöpfung.

22 % ist es wichtig, dass der Mann beim Schwiegervater um die Hand der Tochter anhält.

14 % wünschen sich, dass Zeugen dabei sind, wie Freunde oder Verwandte.

13 % ist es wichtig, dass der Mann dabei vor der Frau auf die Knie geht.

Die Planung und Feier

Ca. 12 Monate plant ein Brautpaar im Durchschnitt seine Hochzeit.

Die meisten Paare heiraten laut Statistischem Bundesamt im August. Auch der Dezember wird immer beliebter – aus steuerlichen Gründen.

Über die Hälfte der Brautpaare laden zwischen 25 und 75 Gäste zu ihrer Hochzeit ein.

Die meisten Paare geben im Durchschnitt zwischen 6.000 € und 15.000 € für ihre Hochzeit aus.

96% aller Brautpaare lassen sich auf dem Standesamt, 36% kirchlich, 6% mit einem freien Redner trauen. Besonders gefragt sind freie Redner in Bremen und Sachsen. Hier lassen sich jeweils über 20 Prozent von einem freien Redner vermählen.

Die meisten Hochzeitsfeiern finden im Restaurant statt.

28% der Paare gehen nach der Hochzeit nicht in die Flitterwochen.

Autorin: Maike Baumgärtner

%d Bloggern gefällt das: