Das Brautkleid – Eines der schönsten Dinge bei der Planung der eigenen Hochzeit. Wir haben uns mit Sandra von Sandra Nymphius getroffen, die sich den Traum eines eigenen Brautmodelabels erfüllt hat. Beim Eintreten in ihren neuen Concept Store in Mannheim, hatten wir das Gefühl gleich ein wenig glücklicher zu sein. Die weißen Kleider an der Wand, der goldene Haarschmuck auf einem gläsernen Regal, glitzernde Ringe, eine gemütliche rosa Couch… All das lässt einen wissen: Hier werden Braut-Fantasien vom Traumkleid wahr.

Der Weg zum Concept Store

Sandra hat Modedesign in Hamburg studiert und ist mit einem kleinen Umweg über München in Mannheim gelandet. Hier hat sie ihr Modelabel und ihren gleichnamigen Concept Store „Sandra Nymphius“ gegründet. 1 ½ Jahre Vorbereitungszeit waren nötig, um all das auf die Beine zu stellen. Früher hat sie bei Luxusmarken gejobbt und in der Nähe von Heidelberg beim führenden Abendmodenhersteller gearbeitet.  Durch die Arbeit dort, konnte sie viele Erfahrungen sammeln und den Sprung zur Brautmode schaffen. Der Name „Nymphius“ ist übrigens ihr Mädchenname und weil dieser so schön ist, wurde er zur Marke.

Das Besondere an Sandra Nymphius

Was sie an der Brautmode fasziniert? Die Geschichten. Sandra liebt es den Geschichten einer Braut zu lauschen, wie sie die Liebe ihres Lebens gefunden hat, wie der große Tag ablaufen soll usw. Sie ist froh mit dem Endverbraucher des Kleides in Kontakt zu treten und gleich persönlich auf die Wünsche eingehen zu können.

Das Besondere an Sandra Nymphius ist, dass 3 Dinge vereint werden. Ihr könnt euch euer Traumkleid maßschneidern lassen, es aus der Mix and Match Kollektion zusammenstellen und eine Floristin kann eure Träume für Blumen und Deko wahr werden lassen. Außerdem arbeitet sie mit vielen anderen regionalen Dienstleistern zusammen.

Für ein maßgeschneidertes Kleid plant Sandra 5 Termine ein. Es wird ein Entwurf entwickelt, ein Probekleid mit Ersatzstoff genäht und anprobiert, um ein Gefühl für den Schnitt des Kleides zu bekommen und am Ende dürft ihr das Kleid mit Originalstoff anziehen, es wird angepasst und die letzten Änderungen vollzogen. Danach ist EUER perfektes Kleid bereit für den großen Tag. Sie rät euch für solch ein Kleid bis zu 4-6 Monate vor der Hochzeit einen Termin zu vereinbaren. Im Notfall schafft sie es natürlich auch schneller, (sogar in einer Woche) empfehlenswert ist das aber nicht.

Beim Entwurf und der Anfertigung ihrer Kollektion geht Sandra anders vor. Hier zieht sich die Entwicklung einer Kollektion über Monate hin. Sie sammelt Ideen bei Fashionshows, beim Reisen, in Schaufenstern und auch in Designbereichen, die nichts mit Mode zu tun haben. Wie zum Beispiel Möbel. Daraufhin erstellt sie ein Moodboard, fertigt Skizzen an und schaut am Ende, ob man jeden Kundenwunsch abgedeckt hat oder was noch benötigt wird. Ihr persönlicher Lieblingsstoff ist übrigens Seide. 😊

Tipps an Bride to be

Wir fragten Sandra auch, was sie Bräuten auf der Suche nach ihrem Kleid rät. Auf jeden Fall soll man frühzeitig anfangen, damit man auch genügend Zeit hat, Änderungen am Brautkleid durchzuführen. Des Weiteren gibt sie euch den Tipp auch ein Kleid anzuprobieren, das man nicht im Kopf hatte. Außerdem sollt ihr euch wohl- und wie ihr selbst fühlen. Tragt ein Kleid das euch begeistert. Sandras Motto ist: Es soll gemütlich sein aber trotzdem festlich. Man soll ja auch in seinem Kleid feiern können oder nicht? 😉

Wir können euch den Concept Store „Sandra Nymphius“ wirklich empfehlen. Die Brautmode ist etwas Besonderes und in ihrem Laden fühlt man sich einfach wohl. Auch mit Sandra hätten wir uns noch stundenlang weiter unterhalten können! 😊 Die Bilder, der Räumlichkeiten sind von Lena Scheufler und das Shooting wurde von Sebastian Weindel fotografiert. Ein paar Schnappschüsse sind auch von uns. 😉 Doch nun macht euch doch selbst ein Bild davon.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Autorin: Maike Baumgärtner

%d Bloggern gefällt das: