Freie Trauungen werden bei den Brautpaaren immer beliebter. Sie sind meist etwas lockerer und ihr könnt perfekt eure persönliche Note mit einbauen. Zum Beispiel mit einem individuellen Trauritual. So wird eure Trauung zu etwas ganz Besonderem – für euch und für eure Gäste.

Natürlich könnt ihr bei einer Freien Trauung auch die klassischen Rituale, wie man sie aus der Kirche kennt, mit einbauen. Doch mittlerweile gibt es viele weitere Traurituale. 

Wichtig ist, dass sie euch als Brautpaar widerspiegeln. 

Corinne von Frau Liebe, hat für euch ihre Traurituale, die sie ihren Brautpaaren empfiehlt, zusammengefasst. 

Ich habe nicht DAS Lieblingsritual. Meine Lieblingsrituale sind die individuellen Rituale eines jeden Brautpaares – also das, was ich gemeinsam mit ihnen beim Gespräch erarbeite. Das kann z. B. die Duplo-Blume sein, die ER für SIE während der Trauung bastelt (weil er das zu Hause auch immer tut und weil es keine schönen Blumen im Supermarkt gab). Das kann aber auch das Schnick-Schnack-Schnuck-Spielchen sein vor dem Ja-Wort, wenn sich keiner der beiden entscheiden kann, wer zuerst „Ja“ sagen muss. Oder der extra für die Trauung aus New York importierte Lieblings-Cupcake (genau wie damals beim Heiratsantrag), mit dem die Braut von ihrem Liebsten überrascht wurde.

Eines der beliebtesten Rituale ist die Zeitkapsel. Es geht darum, dass das Brautpaar gemeinsam mit den Gästen in seine Zukunft reist. Den Zeitpunkt bestimmt das Paar.  Jeder schreibt seine Zukunftsvision über die beiden auf kleine Zettel, die später in eine Zeitkapsel/Kiste geworfen und versiegelt/verschlossen wird. Am 5./10./15. Hochzeitstag (also am gewünschten Zeitpunkt) öffnet das Brautpaar gemeinsam die Zeitkapsel. Eine tolle Erinnerung und eine schöne Möglichkeit, um alle Gäste in die Zeremonie einzubinden. Aber: Nichts für Ungeduldige!

Das ausgefallenste Ritual war genau genommen kein Ritual, sondern ein Gastbeitrag: Der Bruder der Braut war zum Zeitpunkt der Hochzeit amtierender Saarlandmeister im PoetrySlam. Für seine Schwester und seinen Schwager hat er einen sehr coolen, persönlichen, einzigartigen Poetry Slam Text verfasst, den er im Rahmen der Trauung vorgetragen hat.Ganz großes Kino!

Autorin: Corinne Huberty ( Frau Liebe)

 

%d Bloggern gefällt das: