Welches Brautkleid passt zu mir und meiner Figur? Diese Frage stellt sich jede Frau, die bald heiraten wird. Wir haben den Dschungel der Brautkleider durchkämpft und präsentieren euch nun unser Ergebnis. Wir werden im folgenden Artikel auf die verschiedenen Formen und Schnitte der Brautkleider eingehen und euch erläutern, welche Art von Kleid zu euch und eurer Figur passt. Das Wichtigste ist, dass es euch gefällt und euren Charakter unterstreicht. Ihr könnt alles tragen! Das Folgende sind nur Tipps, falls ihr euch noch unsicher seid.

Figur: klein, zierlich, kurvig, Schwangere

Die wohl beliebteste Linie, die übrigens von Christian Dior entworfen wurde, ist die A-Linie. Durch die Form des Kleides entsteht eine Silhouette, die dem Großbuchstaben A ähnelt. Das Oberteil ist enganliegend und läuft in einen ausgestellten Rock über. Dieses Kleid ist wegen der klassischen und einfach Form für traditionelle Hochzeiten geeignet. Jedoch auch sehr wandelbar. Der Schnitt schmeichelt fast jeder Figur, da es den Körper schlanker und gestreckter wirken lässt. Somit eignet sich die Form des Brautkleides optimal, um Pölsterchen zu kaschieren oder für Bräute mit einem kleinen Babybauch.

 

Figur: schlanker Oberkörper, breitere Hüften, stärkere Oberschenkel

Ihr wollt aber eine Märchenhochzeit, die ihrem Namen alle Ehre macht? Dann ist die Duchesse- oder auch Prinzessinnen-Linie genannt, perfekt für euch geeignet. Wie die A-Linie hat auch dieses Kleid ein enganliegendes Oberteil, geht jedoch in einen sehr weiten glockenförmigen Rock über. Dieses Kleid wird oft mit einer Schleppe getragen, um es noch pompöser wirken zu lassen. Es eignet sich für Bräute mit einem schlanken Oberkörper. Lässt jedoch die Taille, durch den weit ausgestellten Rock, schlanker wirken und verbirgt Problemzonen wie stärkere Oberschenkel.

 

 

Figur: klein, Schwangere, wenig Oberweite, schlanke Arme

Durch die Empire-Linie wird die Taille optisch nach oben gezogen. Das liegt an der hohen Taillennaht direkt unter der Brust. Dieses Kleid besitzt Ärmel, die je nach Geschmack getragen werden können. Der Rest des Kleides fällt schmal nach unten. Dieses Kleid ist hervorragend für Bräute mit einer kleineren Brust geeignet, da durch die Ärmel das Auge auf die Schulterpartie gelenkt wird. Den Schnitt können auch sehr gut Schwangere tragen, da die fließende Linie des Kleides einen wachsenden Babybauch nahezu verschwinden lässt. Kleinere Bräute werden durch die Form gestreckt.

 

 

Figur: schlank, groß, weibliche Kurven

Etui-, Meerjungfrauen-, und Godet-Kleider kann man in einem Abschnitt zusammenfassen. Der Unterschied der Kleider liegt darin, dass der Rock des Etui-Kleides schon knapp unter der Hüfte ausgestellt wird, das Godet-Kleid mittig der Oberschenkel und beim Meerjungfrauen-Kleid erst in Kniehöhe oder sogar noch tiefer. Wenn ihr also eine schmale Figur habt, aber trotzdem eure weiblichen Kurven betonen wollt, ist eines dieser Kleider perfekt für euch.

 

 

 

Autorin: Maike Baumgärtner

%d Bloggern gefällt das: