Es gibt so viele Punkte, um die sich ein Brautpaar bei der Planung ihrer Hochzeit kümmern muss. Eins davon ist zum Beispiel das Essen. Hier stellt sich oft die Frage, ob ein Menü serviert oder ein Buffet angeboten werden soll. Beides hat natürlich seine Vor- und Nachteile, sowie Tendenzen unter den Gästen. Der eine mag das Menü und der andere ein reichhaltiges Buffet mehr. Man kann es sowieso nicht jedem recht machen. Es muss letzten Endes zu euch und vor allem auch zur Location passen. Ist diese nämlich zu klein, dann bietet sich ein Menü an. Ist die Location großzügig gestaltet und hat vielleicht noch extra Räumlichkeiten, dann ist ein Buffet die bessere Wahl.

Wir haben vor einiger Zeit eine Umfrage auf unserem Instagram-Account gemacht und zahlreiches Feedback erhalten. Wir zeigen euch die Vor- und Nachteile zwischen den Essensvarianten – Menü und Buffet.

Vorteile Menü

Das Auge isst mit und genauso ist es bei einem Menü. Denn die einzelnen Gänge sind meist sehr dekorativ auf den Tellern angerichtet.

Ein Menü ist einfach festlich, stilvoll und signalisiert den Gästen, dass das Brautpaar etwas Besonderes für den Tag ausgewählt hat. Auch ein hektisches durcheinander, wie bei einem Buffet, gibt es nicht. Ganz im Gegenteil, man sitzt gemütlich zusammen und genießt das Essen. Ein weiterer Vorteil ist, dass es keine langen Wartezeiten gibt, denn das Schlange stehen bleibt hierbei völlig aus. Gerade für uns Frauen ein Segen, wenn wir nicht lange auf unseren tollen und vor allem hohen Schuhen stehen müssen, oder?  😉  Die einzelnen Gerichte kommen natürlich direkt aus der Küche und sind somit nicht nur heißer, sondern auch frischer.

Nachteile Menü

Wie bei vielen Dingen gibt es auch hier Nachteile. Ein Menü ist schicker keine Frage, aber auch etwas kostenintensiver. Bei einer Gästeanzahl von mehr als 50 Personen wird meist davon abgeraten, da die Küche nicht alle Speisen gleichzeitig servieren kann. Es besteht die Gefahr, dass ein Tisch mit dem Hauptgang bereits fertig ist, während andere Tische die Speisen erst bekommen. Somit können auch bei einem Menü unangenehme Wartezeiten auftreten. Bei vielen war auch die wenige Auswahl nachteilhaft, da oft nicht immer etwas für jeden dabei ist. Wenn ihr euren Gästen aber trotzdem mehr Auswahl anbieten möchtet, setzt einfach verschiedene Möglichkeiten im Menü fest. Am besten sind hier von jedem Gang 2-3 Gerichte zwischen denen sie wählen können.

Vorteile Buffet

Viele verschiedene Salate, mehrere Hauptspeisen und eine Dessert Vielfalt. Das klingt eindeutig nach Buffet. Die Stimmen unserer Follower waren hier deutlich höher, denn viele lieben die große Auswahl an verschiedenen Speisen. Ein Stück davon und ein bisschen hiervon, dann ist jeder glücklich. Bei einem Buffet können sich die Gäste auch jederzeit Nachschlag holen. Viele mögen es am Buffet entlang zu schlendern, denn das bietet die Möglichkeit sich mit anderen Gästen zu unterhalten. Ein weiterer Vorteil ist, dass ein Buffet häufig günstiger ist als ein Menü.

Nachteile Buffet

Bei einem Buffet gibt es etwas mehr Nachteile als bei einem Menü. Ein Buffet sieht am Anfang sehr imposant aus, kann aber nach dem ersten Ansturm der Gäste einem Schlachtfeld gleichen. Es entsteht nicht nur ein durcheinander, sondern auch für viele lange Wartezeiten. Oft nimmt man sich zuerst etwas von den Vorspeisen und geht danach zum Hauptgang über. Ein Nachteil ist hierbei, dass die Speisen nicht mehr so warm sind wie am Anfang.

Fazit

Wir finden das jedes Brautpaar für sich selbst entscheiden sollte, ob sie ein Menü oder ein Buffet anbieten wollen. Wenn ihr gerne beides möchtet, dann entscheidet euch doch einfach für eine gute Mischung. Lasst die Vorspeise doch an den Tisch servieren und den Hauptgang bietet ihr als Buffet an. So habt ihr von beidem etwas. Die Gäste können ihre Tischnachbarn bei der Vorspeise näher kennenlernen und beim Hauptgang am Buffet mit anderen Gästen ins Gespräch kommen. Klingt doch nach einer super Alternative oder?

Autorin: Madlen Cantos-Bravo

%d Bloggern gefällt das: