Eine Hochzeit kostet nicht gerade wenig, um das Budget im Kopf zu haben sollte man dabei an die versteckten, zusätzlichen Kosten denken. Wir zeigen euch, wo diese lauern.

Das Porto für die Save the Date, Einladungs- und Dankeskarten

Save the Date Karten dienen als Hinweis für die anstehende Hochzeit, so können sich die Gäste rechtzeitig den Termin im Kalender markieren. Aber hier müsst ihr bedenken, dass durch den Versand von Save the Date Karten und den eigentlichen Einladungskarten, doppelte Portkosten entstehen. Je nachdem wie viele verschickt werden und wie schwer die Karten sind, wird das Porto teurer als ein normaler Brief.

Nach der Hochzeit dürfen die Dankeskarten natürlich nicht fehlen. Auch hier müsst ihr wieder Porto zahlen. Habt ihr Verwandte im Ausland? Dann sind diese hier besonders hoch.

Änderungen und Reinigung vom Brautkleid und Anzug

Ihr habt das Traumkleid oder den Traumanzug für euren großen Tag gefunden? Herzlichen Glückwunsch! 😊 Oft möchten die Brautpaare noch ein paar Kilos vor der Hochzeit verlieren, um sich am Hochzeitstag noch besser und schöner zu fühlen. Verständlich! Gerade wir Frauen machen uns da gerne mal verrückt und probieren eine Diät nach der anderen aus. 😉 Hier müsst ihr aber auch beachten, dass selten eine Änderung kostenlos ist. Bei einem Brautkleid sind diese natürlich um einiges aufwendiger als bei einem Anzug. Daher können bei einem Kleid nochmal zwischen 100-150,-€ dazu kommen.

Nach dem großen Tag wollt ihr das Kleid verkaufen oder zu Hause an einem besonderen Platz aufbewahren? Dann muss es natürlich vorher zur Reinigung und versteckte Kosten entstehen.

Angebote vom Catering

Das Essen spielt an der Hochzeit eine große Rolle, gerade deswegen sollte der Caterer gut gewählt sein. Zusätzliche Kosten bei einem Caterer können z.B. die Personalkosten sein. Wenn es in der Location kein Personal gibt, bringt der Caterer sein eigenes mit. Die Personalkosten sind hauptsächlich nur bis 24 Uhr angesetzt. Je nachdem wie lange die Feier also geht, kommen noch mehr Personalkosten auf euch zu. Nicht zu vergessen ist der Nachtzuschlag, der ebenfalls on top kommt. Tipp: Versucht ein Angebot zu bekommen, bei dem die Kosten bis 3 oder 4 Uhr angesetzt sind, um später keine böse Überraschung zu erleben.

Kork- und Tellergeld

Ihr möchtet, dass eure Freunde und Verwandte Kuchen oder Salate mitbringen? Dann müsst ihr beachten, dass in den meisten Locations Tellergeld anfällt. Das heißt ihr müsst pro Gast oder pro Teller eine gewisse Pauschale zahlen. Das gilt übrigens auch bei Wein und alkoholischen Getränken. Hier lautet der Begriff nicht Tellergeld, sondern Korkgeld. Erkundigt euch daher, ob etwas verlangt wird oder nicht.

Dienstleister

Der Fotograf, die Band oder der DJ verbringen meist den ganzen Tag auf eurer Hochzeit. Bedenkt daher die Verpflegung der Dienstleister mit einzuberechnen.

Ihr wart mit dem Service, dem Essen oder dem DJ zufrieden? Dann ist ein Trinkgeld selbstverständlich, oder? Es muss keine große Summe sein, aber die Dienstleister werden sich sicherlich freuen. 😊

Reinigung der Stuhlhussen und Tischdecken

Der große Tag ist vorbei und natürlich ist nicht jeder Stuhl und jede Tischdecke strahlend weiß geblieben. Vergesst nicht daran zu denken, dass euch die Location für die Reinigung etwas berechnet. Oft wird hier eine Pauschale von 2-4,-€ pro Husse und Tischdecke fällig.

Geschenke für Eltern und Trauzeugen

Es hat lange Tradition, dass sich die Brautpaare an der Hochzeitsfeier bei den Eltern für die Unterstützung bedanken und ein Geschenk an beide Elternpaare überreichen. Auch den Trauzeugen übergibt man ein Geschenk als Dankeschön für die Hilfe und den Einsatz.

Lieferkosten

Bei einer Hochzeit werden meist die Blumen, die Deko und die Hochzeitstorte zur Location geliefert. Daher berechnet die Lieferkosten, die zusätzlich anfallen können mit ein. Wenn ihr Glück habt, berechnen die Dienstleister keine zusätzlichen Versand- und Lieferkosten.

 

Ihr Lieben, prüft eure Angebote sorgfältig und sprecht den ein oder anderen Punkt bei einem Angebot mit an. Wenn am Ende ein gewisser Betrag X noch auf euch zukommt und ihr nicht damit gerechnet habt, ist es natürlich etwas ärgerlich. Tipp von uns: Baut euch bei der Budgetplanung einen kleinen Puffer mit ein. 😊

 

Autorin: Madlen Cantos-Bravo

%d Bloggern gefällt das: